Dienstag, 30. Oktober 2012

Die Nacht von Samhain



Viele kennen dieses Fest als Halloween, da es besonders in den letzten Jahren aus Amerika nach Deutschland geschwappt und sehr populär geworden ist. Überall kann man zu dieser Zeit Kürbisse, Hexenhüte und vielerlei mehr kaufen, Halloween Partys sind keine Seltenheit mehr.
Der Name Samhain ist jedoch fast gänzlich unbekannt geblieben und nur wenige lächeln in sich, wenn sie den Namen des Festes hören, welches von den meisten in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November gefeiert wird.

Samhain ist eines der vier Sabbate oder Hochfeste im Jahreskreis: Imbolc, Beltane, Lughnasadh und Samhain.
Für die Kelten war Samhain gleichzeitig Winter- und Jahresanfang und das letzte Enrtedankfest. Durch die zeitliche Lage Samhains zwischen Sommer und Winter einerseits und Ende des Alten und Beginn des neuen Jahres andererseits, wird das Fest zu einer sehr wichtigen Zeit an der Schwelle.
Solche Schwellen und Übergangszeiten galten seit jeher als Tore zur Anderswelt 
In dieser Nacht ist die Grenze zu der Dieswelt und der Anderswelt sehr dünn. Die Geister der Toten statten ihren Familien und Freunden einen Besuch ab, wir zünden für sie Kerzen an und gedenken liebevoll ihrer. Die Ernte ist eingefahren und man spürt das Ausamten der Erde.
Die dunkelste Zeit des Jahres beginnt. Rückzug und spirituelle Arbeit sind in diesen Zeiten sehr gut.
Bräuche in dieser Nacht waren z.B.:
- Beim Festmahl wurde zusätzlich ein Gedeck für die Ahnen auf den Tisch gestellt
- Kerzen und Räucherungen in ausgehöhlten Rüben oder Kürbissen wurden angezündet, damit sie den Geistern den Weg nach Hause leuchteten.
- Die Gräber der Ahnen wurden besonders geschmückt
- Für die herumziehenden Geister wurde Essen und Trinken rausgestellt, um sie zu ehren und zu stärken.

 Quelle: lairfey.deviantart.com
Papst Gregor IV. ordnete an, diesen wie auch einige andere Bräuche der Heiden zu christianisieren, so wurde aus dem keltischen Totenfest Allerheiligen und aus der Feier am Vorabend "All hallows eve", -das wir nun als Halloween kennen.
Quelle: magickalgraphics.com
Es ist Samhain.
Die Zeit der Toten.
Die Nacht der Geister.
Leise ziehen sie ums Haus.
Sie sind unsre Gäste.
Die letzten Blüten am Rosenstrauch,
Ich widme sie Dir, dunkle Mutter.
Die letzten Blüten der Ringelblumen,
Ich widme sie Euch, meinen treuen Ahnen.
Der Kreislauf des Lebens
   Tod und Geburt
         Winter und Sommer
               Nacht und Tag
Innen wie Außen und Außen wie Innen.
Immer und immer wieder
     dreht sich das Rad der Welt.

Jasra, 08.11.2007
 Meine Grinsekatze aus Alice im Wunderland.
Dieses Jahr habe ich eine Katze in meinen Kürbis geschnitzt...ich finde sie super süß geworden, freue mich auf die Nacht!!!

Samstag, 27. Oktober 2012

Weihnachtsduft für Seife

Hallo ihr Lieben,
ich habe vor ein paar Tagen noch ein Rosenmilchseifchen gesiedet von dem bald Bilder folgen werden.
Nun stehe ich vor meinen Seifenrohstoffen und ich muss mich an das Sieden der Weihnachtsseifen machen, damit sie rechtzeitig fertig sind.
Letztes Jahr hatte ich irgendwie nicht so viel Glück mit meinen Düften. Die rochen alle viel zu stark entweder nach Apfel oder quietschsüß!
Habt ihr vielleicht einen guten Tip für ein schönes Parfümöl, bei den üblichen verdächtigen Online Shops? Ich kaufe auch gerne im Ausland bei Gracefruit oder Bramble Berry
Über ein paar Antworten von euch würde ich mich sehr freuen!
Eure Vivien

Donnerstag, 18. Oktober 2012

"Fairy Glen" Sheabutter Seife

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal wieder eine Dividor Seife machen. 
 Eigentlich wollte ich einen Peacock Swirl probieren, aber der Seifenleim hat sooooo schnell angedickt, das ich froh sein konnte, dass ich ihn überhaupt noch in die Form gekriegt habe.
 Also "Freihand Swirl" nach der guten alten "Hektik Art" ;)
 Verseift habe ich folgende Fette:
viiieel Sheabutter
Rapsöl
Kokosöl

(das nächste Mal werde ich Olivenöl für den Peacock Swirl wählen, damit der Leim länger flüssig bleibt)
Der Duft "Babypowder" von GF ist auch ein schneller "Andicker", riecht aber sehr sanft und pudrig.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit diesem kleinen "Unfall", zwar kein Peacock Swirl, aber trotzdem feenhafte Farben und ein sanfter Duft!

Liebe Grüße eure Vivien

Dienstag, 16. Oktober 2012

Lavender Moon

Ziegenmilchseife mit zartem Duft nach Lavendel und Neroli
Diese Seife konnte ich vor ein paar Tagen ausformen und sie ist genauso geworden, wie ich mir dieses Ziegenseifchen vorgestellt habe.
Die kleinen Bubbles in der Seife sind von mir vor ein paar Wochen per Hand geformt worden.

Viel pflegende Ziegenmilch sorgt für zarte Haut und einen sahnigen Schaum. Übrigens hat Ziegenmilch hat doppelt so viel Vitamin A und viermal so viel Vitamin D wie normale Kuhmilch. 


Lavender Moon ist zu 9 % überfettet und beinhaltet folgende Fette:
Rapsöl
Sonnenblumenöl
Kokosöl
Palmfett

Liebe Grüße eure Vivien

P.S.: Übrigens die runde Seifenform war seeeehhhhr teuer ;) ...ich habe nämlich eine gereinigte Chipsdose verwendet. Kann ich nur empfehlen, lässt sich super von der Seife lösen und man spart sich das Reinigen! ;)
Ganz zu Schweigen von dem Preis, da ich die "richtigen" runden Seifenformen relativ teuer finde.

Montag, 15. Oktober 2012

Kokosnussmilch Seife Rezept

Hallo ihr Lieben,
es haben mich inzwischen sehr viele angeschrieben, wie man denn Milchseifen macht.
Deswegen möchte ich mit euch mein "Jade Beere" Rezept teilen.
Die Seife habe ich inzwischen angewaschen und sie ist einfach nur seidig mit supercremigen Schaum!

Also hier das Rezept:

8% Überfettung

250 g Kokosfett
300 g Rapsöl
300 g Olivenöl
50g Sheabutter
1 TL Seide (Tussah Seide oder Pulver,- gibt es z.B. bei Behawe -> siehe meine Einkaufsliste)

Die Seide löse ich in der Lauge auf, wenn ich richtige Tussah Seide habe, wenn ich das Pulver verwende, reicht es, dies in den fertigen Seifenleim einzurühren.

150 ml Wasser
150 ml frische Kokosnussmilch 


Grundsätzlich gilt:
Man kann jede Milch verseifen, man muss lediglich die Wassermenge halbieren und die andere Hälfte durch Milch ersetzen.
Falls man Pulver verarbeitet, wird dieses natürlich mit Wasser angerührt, es bleibt jedoch bei der Hälfte der Wassermenge.

Ich habe 8 % Überfettung gewählt, da durch die Hinzugabe von Milchsorten (z.B. Ziege, Kuh, Schaf, Kokosnuss) der Gesamtüberfettungsgrad sich automatisch ein wenig erhöht, durch die natürlichen Fette in der Milch. Das sollte man immer beim Berechnen der NAOH Menge bedenken, es sei denn man möchte eine Duschbutter.

Herstellung:
Ich gehe davon aus, dass ihr geübt seid, darin kalt gesiedete Seife herzustellen und habt alle Oberflächen abgedeckt, tragt eine Schutzbrille und Handschuhe! ;)

1. Fette abwiegen und im Topf einschmelzen
2. NAOH abwiegen und mit 150 g Wasser anrühren.
!!!VORSICHT Diese Lauge ist sehr stark, wegen der reduzierten Wassermenge!!!
Sie wird sehr heiß! Ich verwende gerne Eiswürfel zum Anrühren...das regelt die chemische Reaktion etwas runter.
3. Warten....neee wirklich warten! Je kühler die Fette und die Lauge desto besser, da Milchseifen gerne gerinnen, wenn sie zu heiß verarbeitet werden.
4. In die lauwarmen Fette die Kokosnussmilch einrühren (Pürierstab). Bitte nicht in die Lauge, da die Lauge die Kokosnussmilch sofort verseifen würde. Einige machen das anders herum, aber mich stresst das total ;)


5. Wenn die Lauge und das Fettgemisch mit der Milch kühl genug sind, werden beide Flüssigkeiten mit einem Pürierstab miteinander püriert.
6. Nun kann man nach Herzenslust beduften mit ätherischen Ölen, oder Parfumölen.
7. Pigmente und Farben hinzugeben. Übrigens alle Milchseifen werden nach meinen Erfahrungen etwas orange bzw. hautfarben. Mit genügend Titandioxid, oder Farbe kann man das meistens beheben.
8. Den fertigen Seifenleim in die Form geben und nun kommt das Schönste:

Verzieren und Topping :)
9. Die Seife schlafen legen, wer möchte kann eine Gelphase durch Einpacken der Seife anschubsen. Ich mache das meistens bei Milchseifen nicht, da die von selbst relativ heiß werden.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachsieden!!!
Über Fragen und Kommentare von euch freue ich mich sehr!

Eure Vivien



Sonntag, 14. Oktober 2012

Seifenbanderolen

Hallo ihr Lieben,
ich wollte euch diesen schönen Blog vorstellen, da gibt es sehr viel zu entdecken an Tutorials, Videos, Rezepten und Seifenmarmoriertechniken:


Zur Zeit gibt es auch Seifenbanderolen zum runterladen. (Auch Weihnachtsbanderolen) :)





Eben habe ich das Video mit dem "Peacock Swirl" einige Male angesehen und möchte mich nun auch mal daran trauen....Davon wird es dann sicher bald Fotos geben ;)





Sonntag, 7. Oktober 2012

Strawberry Delight mit Seide und Ziegen-/Buttermilch

Duschbutter 
Strawberry Delight mit Ziegenmilch, Buttermilch und Tussah Seide
Ich habe einen meiner Lieblingsdüfte wieder verseift:
Champagner Erdbeere
Der riecht soooo super lecker fruchtig, frisch und spritzig!!!

 Bei dieser pinken Seife habe ich den "Löffelswirl" angewendet. Da aber dieses PÖ die Angewohnheit hat sehr schnell anzudicken, wurden die Löffel ganz schnell hinein "geschaufelt".
Aber da ich sowieso die Optik eines "Smoothie" haben wollte, passte mir das ganz gut. :)

Auf das Topping der "Strawberry Delight" habe ich kleine Erdbeeren gelegt, die ich vor ein paar Wochen aus Restseifenleim geformt hatte.


Etwas Glitzerpuder, Mohnsamen  und orange Seifenstäbchen et voilà, eine Seife ganz nach meinem pinken Geschmack ;)

Diese Duschbutter ist zu 15 % überfettet und pflegt mit einem reichlichen Schuss Buttermilch und Ziegenmilch, mit vielen Vitaminen und Mineralien.
Tussah Seide für seidigen Schaum und streichelzarte Seidenhaut ;)
Verseift habe ich folgende Öle und Butter:
Kokosöl, Palmöl, Rapsöl und Kakaobutter

Ich wünsche euch einen goldenen Herbstsonntag!
Eure Vivien

Dienstag, 2. Oktober 2012

Samhain Night

Meine Kürbisseife!
Letzte Woche habe ich noch schnell meine "Samhain Night" Seife gesiedet, damit sie am 31.10. an Samhain (Halloween) auch fertig gereift ist.
Für dieses Seifchen habe ich einen Hokkaido Kürbis püriert.
Man sieht es dem Kürbis nicht an, aber er hat super Eigenschaften für die Hautkosmetik, nämlich Vitamin A und C und viel Zink für die Zellerneuerung..und der natürliche Zucker im Kürbis sorgt für Schaumberge.
Tussah Seide darf auch nicht fehlen ;)
Für den Swirl habe ich den Kleiderbügel wieder eingesetzt :) Duften tut das "schaurig schöne" Stück nach Kürbis, Schokolade und Vanille.
Die Farben dieser Seife sind komplett natürlich, das Orange ist von dem Hokkaido entstanden und die grünschwarze Schicht ist gemahlene Holzkohle...passend zum Samhain Thema ;)
Gemahlene Holzkohle ist sehr gut für die Haut, denn sie hilft überschüssigen Talg von der Hautoberfläche zu absorbieren und fungiert gleichzeitig als leichtes Peeling.
Dieses Seifchen wird auf jeden Fall passend zu unserer Samhain Feier im Badezimmer liegen. *freu*


Zahme Ziege Duschbutter

Ich habe mal wieder gesiedet und eine sehr, sehr reichhaltige Duschbutter gerührt.
Das besondere an dieser Duschbutter ist, dass sie drei verschiedene Milchsorten enthält:
Ziegenmilch
Schafsmilch
Buttermilch
Milch hat einfach wundervolle Hautpflegeeigenschaften, sie enthält viele Vitamine, Antioxidantien und Mineralien und sorgt für cremigen, cremigen Schaum!
Die "Zahme Ziege" ist zu 14 % überfettet.
Das Sieden dieser Duschbutter war relativ aufwendig, da sich Milch immer gerne im Seifenleim trennt, oder wenn man zu heiß arbeitet...noch viel schlimmer gerinnt.
Zum Glück hat alles gut funktioniert, ich habe zum Marmorieren die gute alte "Löffeltechnik" angewendet. Mehrere Schichten legen und dann wild mit dem Löffel durch ;) Nur nicht zuviel.
Der Duft ist süß und riecht nach Heidelbeeren und Milch.
Als kleines Luxus I-Tüpfelchen ist auch noch etwas Tussah Seide in dieser Duschbutter, für ein seidiges Duschen.
Nun muss sie noch ein wenig reifen...ich bin gespannt auf diese Pflegebombe!!!