Sonntag, 24. Februar 2013

Sea Nymph

 Hallo ihr Lieben,
Ich möchte euch noch meine Sonntags Seife vorstellen.
"Sea Nymph"

Bei dieser Seife ist doch tatsächlich alles so geworden, wie ich es in meinem Seifen Rezeptbuch geplant hatte. *freu*
Ich wollte eine zauberhafte Seife sieden, die auch eine zarte Nymphe benutzen würde. :)
Hier ist sie noch nicht geschnitten und im Block. 
 
 
Die kleinen Muscheln, Krebse und Seesterne sind aus M&P Seife gemacht. In die Förmchen habe ich Goldmica gepudert, damit sie schön golden schimmern.
Da muss man ja immer ganz vorsichtig sein mit der Gelphase, wenn die Seife richtig warm gelt, dann schmelzen die hübschen Einleger und die ganze Arbeit und Planung ist dahin.
Deswegen habe ich sicherheitshalber die Seife in einen Karton nach draußen gestellt....schließlich schneite es ja immerzu bei uns an diesem Wochenende.

 
Tatsächlich hat sie dann auch nicht gegelt, dafür hat es dann zwei Tage gedauert, dass ich den Seifenblock sicher aus der Form nehmen konnte.
 
Folgende Fette habe ich verseift:
Rapsöl, Kokosöl,
Sonnenblumenöl,
Kakaobutter,
und für die besondere Pflege Mangobutter


 
Der Duft ist von NG "Brasil Sage Mint"
 
Die Seife riecht schön frisch nach kühler Minze, grünen Basilikum Blättern, Salbei und ein wenig nach Zitrusblüten.
 
Der Duft ließ sich gut verarbeiten, keine Verfärbung, kein Andicken des Seifenleims.
 
 
 
So und als ein kleiner Abschluss, ein einfach traumhaftes Bild von einer LARP Freundin.
Ich bewundere dieses wunderschöne Bild und ist für mich der Inbegriff einer bildschönen Nymphe.
Schaut doch mal auf ihrer Seite vorbei, sie ist eine unglaublich kreative, und hübsche Frau!!!
 


Dienstag, 19. Februar 2013

Luxus Seife für das Gesicht

 
Aloe Vera mit Gurke
 
Diese Seife hat es wirklich in sich.
Im Moment verseife ich ja alles Obst und Gemüse, was nicht bei drei wieder auf dem Baum ist ;)
Diese Seide hat einfach wundervolle Inhaltstoffe bekommen:
 
Gurke
Basilikum
Seidenprotein
Weiße Tonerde
Bourbon Vanille
 
Der Duft riecht wunderbar frisch und klar nach Aloe Vera und Gurke, durch das Basilikum riecht sie leicht krautig.
 
 
Gurke hat einen reinigenden, adstringierenden Effekt für die Haut, die wohl bekannteste Anwendung in der Kosmetik, ist wohl die Gurkenmaske. Daher kam mir die Idee eine Gesichtsseife zu sieden.
Gurke enthält viele Vitamine von A,E bis B und kann für alle Hauttypen angewendet werden.
 
Weiße Tonerde beinhaltet viele Mineralien und Spurenelemente. Sie hat einen straffenden und verjüngenden Effekt. Die biochemischen Prozesse in der Haut können die Zellen erneuern und feine Fältchen glätten.
 
Seidenprotein hinterlässt ein angenehmes glattes Hautgefühl. Sie wirkt feuchtigkeitsspendend und besitzt eine filmbildende Eigenschaft. Sie dringt tief in die Hautschichten ein und entfaltet dort ihre Wirkung, so dass sie auch für besonders trockene Haut geeignet ist.


 
Folgende Fette wurden für dieses wundervolle Seifchen verseift:
 
Rapsöl, Kokosöl, Schmalz,
Olivenöl, Sonnenblumenöl,
Jojobaöl, Kakaobutter,
Rizinusöl, Babassuöl
 
Ich kann es kaum abwarten bis ich mit dieser Seife zum ersten Mal das Gesicht waschen kann!
 
 


Montag, 18. Februar 2013

Give away bei "She likes"

 
Schaut doch mal bei "She likes" vorbei.
Sie hat heute ein leckeres Give away eingestellt.
Ich liebe die Chai Sorten von David Rio Chai, ich finde da gibt es Riesenunterschiede. Viele Chai Sorten aus der Tüte schmecken häufig wässrig und nicht schön cremig nach Milch und Gewürzen.
 
Ich bewundere sie ja für ihre wunderschönen Fotos, ich wünschte ich hätte die Muse meine Bilder so liebevoll zu gestalten und zu bearbeiten ;)
 
Übrigens kann man folgende Sorten gewinnen:
 
Elephant Vanilla
Tiger Spice
Tortoise Green
Toucan Mango
Orca Spice zuckerfrei
Flamingo Vanilla Decaf zuckerfrei, entkoffeiniert
 
So könnt ihr teilnehmen:
Hinterlasst einen Kommentar, dass ihr gerne teilnehmen möchtet. Extralose gibt es für das Teilen auf Facebook, oder fürs Twittern.
Die Verlosung endet am 03. März 2013 um 20:00 Uhr.
Der Gewinner oder die Gewinnerin werden bei ihr auf dem Blog bekannt gegeben und man hat eine Woche Zeit sich bei ihr zu melden.
Für die genauen Regeln und Schmökern auf ihrem liebevollen Blog, klickt einfach auf den Link oben.
Ich bin schon im Lostopf ;p
 


Freitag, 15. Februar 2013

Rezept Banane Mascarpone Duschbutter

 
Hallo ihr Lieben,
Ein paar erste Fotos von meiner "Bananen Mascarpone Duschbutter".
 
Eine wahre Pflegebombe!!!!
 
Ich wollte gerne mein Rezept mit euch teilen, da diese Mischung immer gerne ein Problem beim Sieden ergeben kann.
 
Duft: 15 ml Monkey Farts
10 ml Marzipan
 
Ingredienzien:
 
200 g Fettstange
125 g Schweineschmalz
100 g Olivenöl
170 g Sonnenblumenöl
25 g Rizinusöl
25 g Babassuöl
25 g Sheabutter
25 g Kakaobutter
3 g Bienenwachs
 
85 g NaOH
200 g Wasser (halb Wasser/halb Eiswürfel)
 
2 Esslöffel Mascarpone
3/4 BIO Banane
2 Teelöffel weiße Tonerde

Zuerst alle Fette schmelzen und Lauge mit Wasser und Eiswürfeln anrühren.
Banane mit einer Gabel zerdrücken, man kann optional auch 1 Teelöffel Zitronensäure über den Brei geben, damit die Seife nicht so braun wird.
Ich wollte heute jedoch eine schöne braune Seife mit Caramelton. Einen kleinen Teil des Öles abnehmen und mit braunen Eisenoxid vermengen, für den dunkleren Teil der Seife.
In einer großen Schüssel die Fette, die Tonerde, die Banane mit dem Rührstab kräftig pürieren.
Zu diesem Zeitpunkt sieht das dann so aus, als wenn das NIE funktionieren wird, da bei mir die Seife ein paar Flocken entwickelt.- Keine Panik! ;)
Bei dieser Seifenart füge ich nun bereits das Parfumöl zu den Fetten, da man gleich schnell arbeiten muss. Danach folgt die reichhaltige Mascarpone in die Fette hinein.
Wieder,- lange Pürieren!!!
Nun die vollkommen erkaltete Lauge zu den Fetten geben. Zuerst mit dem Schneebesen unterheben und verrühren. Danach einen kleinen Teil des Seifenleims in den Topf mit dem braunen Eisenoxid geben.
 
Beide Töpfe nun mit dem Pürierstab kräftig pürieren. Hier gilt es nur so lange wie nötig zu rühren, bis man einen homogenen Seifenleim hat, der sich ganz artig verhält ;)
Nun alles in die Form geben und evtl. Marmorieren.
 
Aber seid vorsichtig!!!
Der Zucker der Banane und die Mascarpone sind eine empfindliche Mischung, die schnell heiß wird und gelen möchte, aber es auf keinen Fall zu einer Gelphase kommen darf.
Da nämlich nach meiner Erfahrung diese Seife dann nur noch unangenehm stinkt.
 
Also lieber so schnell wie möglichen an kalten Wintertagen nach draußen, oder in die Tiefkühltruhe, wo das Seifchen wirklich nicht gelen kann ;p
 
Übrigens ist dies eine Turboseife:
Gesiedet um 16.30 Uhr
Aus der Form genommen: 18.00 Uhr
 
Fotos dieser kleinen Pflegepraline bekommt ihr dann ganz bald!!! :)
 
Falls ihr dieses Rezept mal Nachsieden möchtet, ich freue mich riesig über eure Rückmeldung, wie es bei euch geklappt hat!!!
 
 
Eure Vivien

Dienstag, 12. Februar 2013

Monkey Farts und Love Spell




Ich bin wieder zum Sieden gekommen. Schließlich haben so einige neue PÖ darauf gewartet im Seifentopf zu landen.
Dabei war das bekannte "Monkey Farts"...und ich muss sagen "Mhmmmm Mjammm!!!!"
Dieses PÖ riecht ja so was von fruchtig lecker!!! Der wird eindeutig einer meiner Favoriten!
Der Duft wird bei NG mit folgenden Früchten beschrieben:
Frische Bananen, fruchtige Grapefruit, grüne Kiwi, Bubblegum und saftige Erdbeeren, mit einen Hauch Vanille.
Der Seifenleim bleibt artig hell und man kann nach Herzenslust Farben verwenden. Ich habe mich bei dem weißen Seifenleim dazu entschieden, ein paar Mohnsamen hinzuzufügen für einen Peelingeffekt und damit die Seife etwas nach dem Inneren einer Banane erinnert und in den gelben und orangen Seifenleim sind noch ein paar Ringelblumen gewandert, damit sie wie frisches, püriertes Obst aussieht.
 
Folgendes Rezept habe ich verwendet:
 
250 g Kokosfett
125 g Schmalz
50 g Olive
170 g Sonnenblumenöl
25 g Jojobaöl
25 g Rizinusöl
25 g Babassuöl
25 g Sheabutter
 
Tussah Seide in der Lauge aufgelöst
 
Blütenorange von Behawe
Flüssige Seifenfarbe Gelb von NG
 
Das Schwesterseifchen ist "Love Spell" mit dem gleichen Rezept
 
Der Duft ist ebenfalls von NG "Lemon Lavender"
Hier schlummert sie noch in der neuen Form.
Eigentlich soll er aus einer Kombination aus Orangenblüte, Zitrone und Lavendel bestehen. Ich rieche allerdings im Moment fast nur den frischen Zitrusduft. Aber angeblich sollen ja diese Düfte mit der Zeit schwächer werden, vielleicht kommt dann der Lavendelduft etwas mehr durch.
 Die Farben sind nach einem langen Kampf so geworden, wie ich sie wollte. Ein schönes Maigrün und ein kräftiges Rosa.

 Das Topping ist mir etwas zu hoch geworden für meinen Geschmack. Aber ich finde die Himalaya Salzkristalle immer sehr hübsch, die grünen passenden Bubbles hatte ich noch zufälligerweise.

 
So und nun muss ich mich um diesen kleinen Unglücksraben kümmern und viele Streicheleinheiten verteilen. Unser Kater Loki hatte einen schlimmen Unfall an seiner Vorderpfote, er muss sich diese wohl irgendwo böse zertrümmert haben. Das war ganz furchtbar als der Kleine blutend nach Hause kam!!! Aber Glück im Unglück, Pfote bleibt dran!
Nun haben wir jeden Morgen Spaß mit der Miezekatze, da wir viele Antibiotika in ihn rein kriegen müssen. Jeder Katzenbesitzer wird sicher gerade schaudernd vor dem PC sitzen und mitfühlen.
Katzen und Tabletten passen einfach nicht zusammen.
 
Eine letzte Frage an euch liebe Leser, die mir unter den Nägel brennt. Viele von euch haben immer so schöne Adern in der Seife aus Kohle, Mica, Kakao etc.
Liebe Dana, ich hoffe ich darf dein Seifenfoto als Beispiel zeigen...aber du hast so viele Seifchen mit edlen Adern im Seifenleim...verrätst du mir das Geheimnis ?  ;)
 
Was tut ihr damit die Schichten zusammen halten? Die zwei Male bei denen ich mich das mal getraut habe, sind beide Hälften immer auseinander gefallen.
Über eure Tipps wäre ich euch sehr dankbar!!!!
Eure Vivien

Freitag, 8. Februar 2013

Lampwork Goddess "Oshún"

 
Meine Göttin Oshún,
 
Vor ein paar Tagen habe ich diese kleine Göttin an meinem Brenner hergestellt.
Die beiden Perlen rechts und links sind passend zu den rostbraunen Kupfertönen der Figur.
Leider kann man nicht auf den Fotos so gut erkennen, das sie hauptsächlich aus klarem rostbraunen Glas ist und ich zusätzlich ein opakes Glas in Kupfer verwendet habe.
So hat sie wunderschöne Farbverläufe auf ihrem Körper.
Das Seidenband ist handgefärbt von einer wundervollen Seidenkünstlerin von Dawanda.
Ich liebe diese vibrierenden Farben!!!
...und sie passen super zu den Farben der afrikanischen Göttin Oshún.
Ich habe euch unten ein paar Zeilen zu ihr geschrieben.
Ich bin übrigens noch am überlegen, ob ich zwei, goldene, kleine Perlen noch mit auf dieses Collier auffädle.
Was meint ihr?
 
 
Oshúns Farben sind Gelb, Rot und Gold.
Oshún ist die Göttin der Liebe, der Sexualität, der Erotik, des Überflusses, des Glücks und des Geldes. Oshún steht für Schönheit und Genuss, sie besticht durch starken Willen, liebt Luxus und Reichtum. Man erkennt sie an ihrem klingenden Lachen. Sie ist sinnlich, kokett und schön, ist fröhlich und liebt Spaß.
Sie lässt jede Frau, die sich auf sie einlässt, an ihrem Glanz teilhaben.
Sie ist eine gute Lehrmeisterin vor allem für Frauen, die sich ihrer selbst unsicher sind, die ihr Licht unter den Scheffel stellen, die sich zu wenig schön, attraktiv und interessant fühlen.
Sie macht alles, was Spaß macht und gut tut.
Sie schüttelt alles aus dem Ärmel – Erfolg, Anerkennung, Schönheit, Anziehungskraft.
Sie befreit die Frauen von ihren Problemen.
Sie verleiht Fülle und Freude.
Sie hilft bei allem, was mit Wasser oder dem Fluss der Fülle zu tun hat.
Sie hält unser Leben im Fluss, wie das Blut in unseren Adern.
Sie stellt den Kampf um das Leben dar.
Sie hat die Macht, mit kühlem Wasser zu heilen, Krankheiten wegzuschwemmen, die Körperflüssigkeiten wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Sie reinigt die Zellen und schenkt Lebensfreude.
 

 
 
Wer mehr zu ihr lesen möchte, kann sich auf folgender Seite ein wenig umschauen:
 
Danke fürs Lesen!
 
 

Sonntag, 3. Februar 2013

Lampwork Venus Göttin und Herzen


Hallo ihr Lieben,
Nicht das ihr denkt, ich sei eingeschlafen, hier meine vielen, schönen Perlen, die fotografiert werden wollten.
So habe ich an diesem Wochenende mal die gute Kamera herausgeholt, um schöne Bilder für euch zu machen.

Ganz besonders stolz bin ich auf meine ersten beiden Göttinnen, aber schaut selbst.

 
Ich finde sie sieht wie eine kleine Venus aus, mit dem altrosa Glas. Die Schlieren sind entstanden, da ich die Farbe Lavendel hinzugenommen habe. Die glitzernden Punkte am Oberschenkel und an den Brüsten sind mit Aventurin Gold gemacht.
 
 
Ihre Haare sind mit rosa Klarglas abgesetzt, das die Haare schimmern können, wie man hier schön auf dem Foto erkennen kann.

 
Ein kleines blaues Herz, aus opalinen Hellblau, auch mit Aventurin Gold, damit es schön glitzert. :)
 
 
 
Ohh ja und hier mein erstes Herz mit meiner neuen Lieblingskombination, Elfenbein und Türkis reagieren zu hübsch miteinander und es bildet sich ein schwarzer Rand zwischen dem Elfenbein und Türkis.


 
Bei diesem gepunkteten Herz sieht man die Reaktion der beiden Gläser noch besser. Passend dazu noch zwei kleine Perlen, die mit an das Seidenband dürfen.

 
Diese Perlen sollen irgendwann an mein Armband im Sommer, Strand und Meer Thema...ich möchte unbedingt mal probieren Muscheln zu machen. Dafür habe ich auch schon wundervolle Tutorials bei Etsy gefunden.
Schaut doch mal vorbei, Diane hat großartige Tutorials mit vielen Bildern.
 
 
Hier ist mein erster kleiner Flammenseelenstern. Die liebe Teni von der Traumschmiede hat mich so sehr inspiriert mit ihren Seelensternen. Schaut doch mal auf ihren Blog vorbei...ihr findet ihn bei meiner Blogliste.
Die Farben sind einfach wunderschön...habe mich von schwarz, zu braun, zu dunkelrot etc. vorgebarbeitet. Nun sieht er ein wenig aus, als wenn er glüht. :)

 
Noch mehr Herzen ;) Diesmal in Elfenbein mit Schwarz, das franst bei großer Hitze aus....angeblich bei mir hat es ewig gedauert bis ich erste Reaktionen sehen konnte ;)
Ein kleiner Murini hat sich als Blüte oben rechts in den Swirl gesetzt.
 Jaja und wie könnte es anders sein kleine hellblaue und rosa Beads für Pandora oder Trollbead mit glitzernden Staub.
 

 
Erdbeeren!!! In helle und dunkle Schokolade gedippt, an der Form und an den Blättern muss ich noch arbeiten...aber sie sehen schon ganz lecker aus.

 Hier habe ich versucht Luftblasen in die Perlen zu fangen, gar nicht so einfach ;) Ganz links ist eine Tornadoperle, die Technik heißt wohl so, da man einen Glasstab in das heiße Glas sticht und dreht, dann die Verbindungsstelle anpustet, dass das Glas schnell abkühlt und man den Stab abbrechen kann.
 
Soooo ein erster Frühlingsgruß aus unserem Wohnzimmer. Schließlich war gestern Imbolc und das Licht kehrt wieder langsam zurück, erste Knospen kann man inzwischen an den Frühlingsträuchern finden und ich halte schon Ausschau nach den ersten Schneeglöckchen.
So habe ich gestern von meinem Liebsten Hyazinthen und kleine Narzissen geschenkt bekommen.
Die haben nun ihren Platz in einem Moosbett gefunden, kleine Feen dürfen natürlich auch nicht fehlen. :)
In diesem Sinne wünsche ich euch wundervolle erste Frühlingstage, genießt die ersten Sonnenstrahlen und ich wünsche euch viele kreative Ideen und Pläne in dieser Zeit!!!
Eure Vivien