Freitag, 15. Februar 2013

Rezept Banane Mascarpone Duschbutter

 
Hallo ihr Lieben,
Ein paar erste Fotos von meiner "Bananen Mascarpone Duschbutter".
 
Eine wahre Pflegebombe!!!!
 
Ich wollte gerne mein Rezept mit euch teilen, da diese Mischung immer gerne ein Problem beim Sieden ergeben kann.
 
Duft: 15 ml Monkey Farts
10 ml Marzipan
 
Ingredienzien:
 
200 g Fettstange
125 g Schweineschmalz
100 g Olivenöl
170 g Sonnenblumenöl
25 g Rizinusöl
25 g Babassuöl
25 g Sheabutter
25 g Kakaobutter
3 g Bienenwachs
 
85 g NaOH
200 g Wasser (halb Wasser/halb Eiswürfel)
 
2 Esslöffel Mascarpone
3/4 BIO Banane
2 Teelöffel weiße Tonerde

Zuerst alle Fette schmelzen und Lauge mit Wasser und Eiswürfeln anrühren.
Banane mit einer Gabel zerdrücken, man kann optional auch 1 Teelöffel Zitronensäure über den Brei geben, damit die Seife nicht so braun wird.
Ich wollte heute jedoch eine schöne braune Seife mit Caramelton. Einen kleinen Teil des Öles abnehmen und mit braunen Eisenoxid vermengen, für den dunkleren Teil der Seife.
In einer großen Schüssel die Fette, die Tonerde, die Banane mit dem Rührstab kräftig pürieren.
Zu diesem Zeitpunkt sieht das dann so aus, als wenn das NIE funktionieren wird, da bei mir die Seife ein paar Flocken entwickelt.- Keine Panik! ;)
Bei dieser Seifenart füge ich nun bereits das Parfumöl zu den Fetten, da man gleich schnell arbeiten muss. Danach folgt die reichhaltige Mascarpone in die Fette hinein.
Wieder,- lange Pürieren!!!
Nun die vollkommen erkaltete Lauge zu den Fetten geben. Zuerst mit dem Schneebesen unterheben und verrühren. Danach einen kleinen Teil des Seifenleims in den Topf mit dem braunen Eisenoxid geben.
 
Beide Töpfe nun mit dem Pürierstab kräftig pürieren. Hier gilt es nur so lange wie nötig zu rühren, bis man einen homogenen Seifenleim hat, der sich ganz artig verhält ;)
Nun alles in die Form geben und evtl. Marmorieren.
 
Aber seid vorsichtig!!!
Der Zucker der Banane und die Mascarpone sind eine empfindliche Mischung, die schnell heiß wird und gelen möchte, aber es auf keinen Fall zu einer Gelphase kommen darf.
Da nämlich nach meiner Erfahrung diese Seife dann nur noch unangenehm stinkt.
 
Also lieber so schnell wie möglichen an kalten Wintertagen nach draußen, oder in die Tiefkühltruhe, wo das Seifchen wirklich nicht gelen kann ;p
 
Übrigens ist dies eine Turboseife:
Gesiedet um 16.30 Uhr
Aus der Form genommen: 18.00 Uhr
 
Fotos dieser kleinen Pflegepraline bekommt ihr dann ganz bald!!! :)
 
Falls ihr dieses Rezept mal Nachsieden möchtet, ich freue mich riesig über eure Rückmeldung, wie es bei euch geklappt hat!!!
 
 
Eure Vivien

Kommentare:

  1. die muss ja wunderbar riechen.

    LG Herta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vivian,

    danke für die Verlinkung zu meinem Blog, auch wenn es seifenmäßig gerade etwas ruhiger bei mir zu geht. Wenn ich deine wunderschönen Seifen sehe, würde ich am liebsten wieder sofort loslegen, doch es stehen gerade andere Projekte an.
    Habe dich ebenfalls verlinkt.

    Viele Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen