Samstag, 6. Juli 2013

Tutorial Karotten Kokosnuss Seife

Hallo ihr Lieben,
ich habe gerade eine traumhafte Seife schlafen gelegt.
Der Seifenleim war so artig, dass ich das Rezept unbedingt mit euch teilen möchte, vielleicht hat der ein oder andere Lust sie Nachzusieden :) Meine Seifenrezepte stelle ich alle selbst her, wenn ihr diese nachsiedet, überprüft alles nochmal genau und rechnet alles nochmal durch.
Ich gehe nicht mehr genau auf die wirklich wichtigen Sicherheitsbedingungen ein, die ihr beachten müsst, wenn ihr Seife im CP Verfahren siedet. Dazu blättert einfach in meinen anderen Tutorials, oder stellt mir sehr gerne Fragen dazu, ich werde mich bemühen alle zu beantworten!
 

Erstmal ein paar grundlegende Informationen zur Herstellung von Karotten Seife.

Man verwendet ungefähr 42 Gramm Karottenpüree (1,5 oz) auf 453 Gramm (1 Pound) Öle, entschuldigt die krummen Zahlen, aber das Umrechnen erzeugt immer diese Zahlen ;)
 
Karotten sind wahre Wunderkinder in der Welt der Schönheitspflege. In ihnen befindet sich besonders viel Vitamin A. Dieses sorgt für kräftiges Haar und eine schöne Haut.
Hat der Körper zu wenig Vitamin A zur Verfügung, kann dies schlimmstenfalls zur Austrocknung der Oberhaut führen. Zusätzlich ist das in den Karotten enthaltene Betacarotin ein wichtiger Stoff zum Schutz und Regenerierung für die Körperzellen. Karottensaft entfaltet sogar eine antiseptische Wirkung, wenn man ihn äußerlich anwendet.

Das Karottenpüree kann man ganz einfach mit geschälten, weich gekochten Karotten herstellen. Dazu einfach die weichen Karotten mit dem Pürierstab zerkleinern und danach durch ein Sieb streichen, damit auch die letzten Stücke verschwinden. Danach abkühlen lassen.
Man hat ja noch genug zu tun ;)

Nun die Kokosnussmilch abwiegen: 150 ml Kokonussmilch
Diese vermischen mit 250 ml kalten Wasser evtl. Eiswürfel verwenden.
Diese Flüssigkeit werden wir nachher zum Anrühren der Lauge verwenden.

Folgendes Rezept habe ich verwendet:

150 ml Kokonussmilch (KM verleiht der späteren Seife ein supercremiges Hautgefühl, ich liebe einfach Kokosnussmilch in Seife!!!)
250 ml Wasser
400 Gramm Fettstange (Mischung aus Kokosnussöl und Rapsöl)
200 Gramm Sheabutter (Die Sheanuss hat einen hohen Anteil an unverseifbaren Fetten und ist deswegen besonders pflegend.)
60 Gramm Mandelöl (Ein tolles Öl für trockene Haut. Ich habe es aus einem Asialaden. Vorsicht bei Nussallergikern!!!)
40 Gramm Rizinusöl (Schon 5% reichen aus für Schaumberge bei der späteren Seife.)
100 Gramm Distelöl (Ein sehr hautpflegendes Öl, macht jedoch die Seife weich.)
100 Gramm Olivenöl (Das Gegenstück zum Distelöl, macht die Seife hart ;))
25 ml Duft (Duft von SP "Lemon Meringue Pie" ein Hammerduft, super zitronig und knusprig, leider verfärbt er die Seife braun, deswegen habe ich den Seifenleim geteilt...dazu später mehr.)
104 Gramm NaOH (für eine 14% Überfettung...diese Seife wird eine Pflegebombe!!!)

Das NaOH mit der Kokosnussmilch und dem kalten Eiswasser verühren, meine Lauge verfärbt sich immer gelb, wenn Kokosnussmilch dabei ist...also keine Panik ;)
Abkühlen lassen, immer mal wieder rühren. Die Lauge wird nach einer gewissen Zeit suppenartig, dass ist OK.

Die Fette abwiegen und einschmelzen, kräftig mit dem Pürierstab die Lauge, das Karottenpüree und die Öle vermischen.
Da ich zwei Schichten später machen möchte und die eine hell bleiben soll, habe ich ein Viertel des Seifenleims abgenommen und unbeduftet gelassen. Diesen Teil habe ich noch etwas mit Titandioxid aufgehellt.
Den restlichen Leim habe ich mit Kupfer Mica gefärbt, aber wie gesagt, das Duftöl von SP verfärbt stark, mal sehen wieviel Farbe nachher noch zu sehen ist ;)
 
Die Kastenform habe ich mit einem Stück Blümchentapete ausgelegt, ich hoffe ich bekomme ein schönes Muster in der Seife :)
 
Nun den orangefarbenen Teil in die Kastenform geben. Ich habe eine Kakaopuderschicht auf die Seife gepudert und dann ganz vorsichtig den hellen Seifenleim oben herauf gelegt.
Noch ein paar Ringelblumenblüten darauf und fertig :)
 
Nun schläft die Gute, ich werde euch sofort die Bilder hochladen, wenn ich sie schneiden konnte...ich bin schon ganz gespannt!
 
Liebe Grüße und ich wünsche euch ein sonniges Wochenende und genießt die wunderschönen Blumen, die draußen um die Wette blühen!!! ;)
Eure Vivien

1 Kommentar:

  1. Hallo alle zusammen!
    Ich bewundere alle, welche imstande sind Seifen selbst herzustellen!
    In meinem Blog habe ich einen Artikel, der sehr interessant ist und von den wenigen Seifensiedereien in Frankreich erzählt.
    Freu mich, wenn ihr da mal vorbeischaut:
    http://badezimmer-luxus.com/category/seife-aus-marseille/
    Dort könnt Ihr auch meinen Gratis- Ratgeber mit sehr einfach umsetzbaren Tipps zum SPA-Feeling im Badezimmer herunterladen und ausdrucken.
    Liebe Grüße,
    Evi

    AntwortenLöschen